Soziale Ungleichheit - Klausurfragen

Sozialer Raum bei Pierre Bourdieu

Was versteht Bourdieu unter dem Begriff "Habitus" und in welcher Weise verbindet Habitus soziale Positionen und Lebensstile?

  • umfasst alle klassenspezifisch erworbene Dispositionen, Verhaltensmuster und Einstellungen einer Person
  • => wird durch die jeweilige Position im sozialen Raum erworben
  • = gesamtes Auftreten einer Person (Lebensstil, Sprache, Kleidung und Geschmack)

  • Allg. Grundhaltung geg. Welt, die sich durch kollektive 
    • Wahrnehmungs-
    • Denk- 
    • Handlungsschemata zeigt
  • Der Habitus ist ein Mittel zur Distinktion.
     So  wohnt dem Habitus ein
  • Erzeugungsprinzip
  • ein Klassifikationsprinzip 
    und ein
  • generatives Prinzip inne

  • Soziale Position => Klassenspezifischen Habitus => zeigt sich in best. Lebensstil => Lebensstil zeichnet sich durch Geschmäcker aus:
    • Legitimer Geschmack d. ob. Klasse
    • Prätentiöser Geschmack d. Mittelklasse
    • populärer od. Notwendigkeitsgeschmack d. unteren Klassen

Kommentare (0)