Marketingmanagement

Strategische Handlungsoptionen (Positionierung)
Präferenzsstrategien

Disocunting
Wertstrategie
 
- Präferenzen sind eindimensionale Indikatoren
- Präferenzen beziehen sich auf kaufrelevante Eigenschaften
- Produkte können als Eigenschaftenbündel interpretiert werden
- Präferenz als Einstellungsdifferenz
- Präferenzen können sich wandeln und sind kontextabhängig
- Präferenzstrategien orientieren sich an den Vorlieben der Käufer und Kundengruppen.
 
---------------------------------------------------------------------------
Informationsökonomische Eigenschaftstypologien
1. Such-, Erfahrungs-, Vertrauenseigenschaften
 
2. Extrinsische und intrinsische Eigenschaften
 
3. Schwelleneigenschaften, Trade-Off Eigenschaften, Added-value
- Schwellenanforderungen=Mindestanforderungen
- Trade-Off Eigenschaften = Machen Wahlentscheidung aus
- Added-Value Eigenschaften = Machen den Unterschied aus ähnlich wie Trade-Off 
 
4. Einzelne und gebündelte Eigenschaften
- Einzeln: Entscheidungsträger ist klar
- Gebündelt: Merkmalssummen aus Einzelmerkmalen
 
5. Objektive und subjektive Eigenschaften
- objektiv: physische Beschaffenheit (Charakteristik), Objektive Eigenschaften -> Leistungsbezug
- subjektiv: Interpretation (Vorteile und Image/Personenbezug), Symbolischer Nutzen -> Leistungsbezug
----------------------------------------------------------------------------
Mögliche Strategieansätze
 
Vorteilsstrategie: Preis niedrid-mittel, Leistung mittel-hoch
Hybride Strategie: Preis und Leistung mittel
Eindimensionale Strategie: Preis und Leistung niedrig
Übervorteilungsstrategie: Preis mittel-hoch, Leistung niedrig-mittel
Mehrdimensionale Strategie: Preis und Leistung hoch

Kommentare (0)