Prüfungsvorbereitung


Karteikartenlernen ist eine der besten Methoden, Wissen im Langzeitgedächtnis zu verankern. Und fest im Gedächtnis verankertes Wissen ist die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Prüfung. Mit Repetico kann man sich systematisch und mit einer lang erprobten Methode auch große Mengen von Wissen aneignen, was einem in der stressigen Situation einer Prüfung die nötige Sicherheit gibt.
 
Der beste Repetico-Lernmodus, der dabei hilft, dies zu erreichen, ist sicherlich der Lern-Zeitplan. Hiermit werden einem die Karteikarten in genau den Zeitabständen vorgelegt, die am besten dabei helfen, das Wissen auch wirklich im Langzeitgedächtnis zu speichern. Wichtig ist dabei natürlich, frühzeitig mit dem Lernen anzufangen.
 
Im Verlauf der Prüfungsvorbereitung gibt es natürlich individuelle Bedürfnisse an den Schwerpunkten bei den Inhalten der Abfrage, oder auch den Bedarf, in möglichst kurzer Zeit möglichst vollumfänglich große Wissensmengen durchzuarbeiten. Hierfür stehen verschiedene, weitere Lernmodi zur Verfügung, sowie einige Parameter, mit denen man den Ablauf der Abfrage in jedem einzelnen der Lernmodi anpassen kann.
 
Folgende Lernmodi stehen auf der Repetico-Webseite und in den Apps zur Verfügung:
 
Lernplan
Dieser Modus funktioniert nach dem Leitner-Prinzip - das bedeutet: Nicht gewusste Karten werden am nächsten Tag wieder vorgelegt; gewusste erst wieder am übernächsten. Wenn eine Karte ein zweites mal gewusst wurde, erscheint sie erst vier Tage später wieder - und so weiter, mit immer größeren Zeitabständen. Dieser Modus ist am besten dazu geeignet, Wissen im Langzeitgedächtnis zu verankern - wissenschaftlich erwiesen.
 
Wenn laut Lernplan aktuell keine Karte fällig ist, also der Plan noch leer ist oder alle heute fälligen abgefragt wurden, werden automatisch bisher noch nicht gelernte Karten abgefragt. Jede Karte, die zum ersten mal abgefragt wird, wird damit automatisch in den Lernplan aufgenommen.
 
Alle Karten
Dieser Modus ist gut dazu geeignet, kurz vor einer Prüfung noch einmal alles durchzugehen, oder neue Karteikarten-Mengen durchzugehen. In Kombination mit der zufälligen Reihenfolge eignet sich dieser Modus gut dazu, eine Prüfungssituation zu simulieren.
 
Favoriten
Beim Durchblättern von Karteikarten oder während der Abfrage kann man einzelne Karteikarten als Favorit markieren. Manchmal kann man ganz gut einschätzen, welche Fragen die wichtigsten sind. Dieser Prüfungsmodus ermöglicht, sich bei der Abfrage genau hierauf zu konzentrieren.
 
Noch nicht abgefragt
Wenn man ausschließlich den Lernplan-Modus verwendet und hierbei größtenteils Wiederholungen von schon mal abgefragten Karten durcharbeitet, ist dies zwar sehr gut zur Verankerung des Wissens im Langzeitgedächtnis, doch besteht dabei natürlich die Gefahr, dass bestimmte Karten bzw. Kartenmengen sozusagen überhaupt keine Chance mehr haben, abgefragt zu werden und Teil des Lernplans zu werden, was dann natürlich Wissenslücken zur Folge hätte. Dieser Lernmodus eignet sich daher sehr gut dazu, dem vorzubeugen und sicherzustellen, dass jede vorhandene Karteikarte auch einmal abgefragt wurde.
 
Nicht gewusste
In diesem Modus werden nur Karten abgefragt, die beim letzten mal, dass sie abgefragt wurden (egal, in welchem Lernmodus), nicht gewusst worden waren. Hiermit kann man sich auf genau die Wissensgebiete konzentrieren, mit denen man zuletzt die größten Schwierigkeiten hatte.